Vorbeugen – Nutzungszeiten regeln – gemeinsam!

  • Klären Sie frühzeitig zu welchen Zeiten die verschieden Medien genutzt werden dürfen. Dabei sollen die Kinder/Jugendlichen mitentscheiden, sie wissen am besten wie viel Zeit sie aufwenden möchten. Hier sollten Sie einen Kompromiss finden, der für beide Seiten akzeptabel ist. Wichtig! Legen Sie fest wie lange und zu welchen Zeiten gespielt werden darf.
  • Ein weiterer Punkt ist unter welchen Voraussetzungen darf gespielt werden. Hier können weitere Punkte sein:  Hausaufgaben, Lernen, Essenszeiten, Verein, andere Pflichten.
  • Heißt klare Regeln vereinbaren, an die sich alle Beteiligten halten. Besonders Sie als Elternteile müssen sich abstimmen.
  • Machen Sie es schriftlich! Es ist wichtig die festgelegten Regeln schriftlich festzuhalten, so werden ständige Diskussionen vermieden. Und man kann auf diese Regeln verweisen.
  • Im nächsten Schritt legen Sie die Konsequenzen fest, die bei nicht einhalten, aber auch beim Einhalten der Regeln, eintreten.
  • Beim nicht einhalten der Regeln, sollten nachvollziehbare Konsequenzen folgen. Das könnte sein: Einschränkung der Nutzungszeiten, oder Abzug von der Gesamtnutzungszeit. Nutzung nur unter Aufsicht. Bei wiederholten Verstößen kann auch ein Verbot erteilt werden.
  • Bei einem Einhalten der Regeln, sollte man natürlich auch einen positiven Anreiz geben. Hier könnte man zum Beispiel sagen, dass man am Ende des Monats einen Bonus aufs Taschengeld bekommt, oder gemeinsam ins Kino geht. Generell sollte der Bonus nicht eine erhöhte Nutzungszeit sein, sondern auf eine andere Tätigkeit abzielen.
  • Bleiben Sie im Gespräch, fragen Sie ihre Kinder, was Sie im Internet nutzen und welche Spiele Sie spielen. Spielen Sie auch einmal mit, so haben beide Seiten einen besseren Einblick.
  • Seien Sie ein Vorbild, auch für einen Erwachsenen ist es in der heutigen Zeit schwer einen vernünftigen Umgang mit dem Internet zu haben. Deshalb kontrollieren Sie sich selber und seien Sie ein Vorbild.